google-site-verification: google848de0dbd041af0c.html

Keine Neuigkeiten verpassen ? Dann folgen Sie unserem Blog. Wir freuen uns auf Sie !

Montag, 31. Oktober 2016

Was ist Reismehl ?


Reismehl wird aus Langkornreis gewonnen, der ganz fein gemahlen wird. Es ist weiß und sieht aus wie Stärkemehl. Reismehl ist glutenfrei und deshalb nur bedingt zum Backen geeignet. In der asiatischen Küche wird Reismehl als Bindemittel für Saucen und für die Zubereitung von Ausbackteig verwendet. Sehr gut ist Reismehl zum Ausrollen von Nudelteig geeignet. 
Frisch zubereitete Nudeln können Sie mit in Reismehl ausgestreuten Papierkartons aufbewahren, sie kleben nicht zusammen. 
Außerdem kann Reismehl zum Eindicken von Suppen, Saucen, Puddings und Desserts verwendet werden. 
Reismehl bekommt man in Asia Läden.

Was ist Pörkölt ?


Unter Pörkölt versteht man in Ungarn ein Paprikaragout aus Rind-, Kalb- oder Schweinefleisch, das etwa unserem Gulasch entspricht.
Durch den großen Fischreichtum im Plattensee wurde auch bald das "Fisch - Pörkölt" zum Traditionsgericht. Und da wir gerne kulinarische Erfolge unserer Nachbarn in die heimische Küche integrieren, wird Fisch-Pörkölt mit Zander im ganzen Burgenland gern gegessen.

Babysalate


Die kleinen , länglichen Salatköpfe sind eine Neuzüchtung des "Römischen Salates" und werden als "Babysalat", "Romana Salatherzen" oder "Mini Romana" deklariert. Die Blätter sind sehr knackig, haben aber keinen intensiven Eigengeschmack. 




Spargel - In der Liebe nützlich


In Ägypten wurde Spargel bereits vor rund 5000 Jahren als "In der Liebe nützlich" angesehen. Die Chinesen liebten die als "Barthaare des Drachens" bezeichneten zarten Spargelstangen als feines Gemüse und die alten Griechen schätzten ihn vor allem wegen seiner gesundheitlichen Wirkung. Rund um Wien wurde Spargel erstmals um 1565 kultiviert und von da an auch am Kaiserhof gerne gegessen. "Kostbar", nämliche teurer als anderes Gemüse, ist Spargel auch heute noch, da er rund 3 Jahre von der Aussaat bis zur Ernte benötigt.
Spargel enthält viel Vitamin B und C und ist reich an wertvollen Mineralstoffen, wie Kalium, Magnesium und Phospor. Durch seinen geringen Kaloriengehalt ist Spargel auch ideal für leichte Frühjahresgerichte. 
Es gibt mehr als 20 verschiedene Spargelsorten, die sich durch Farbe und Stärke unterscheiden.
Weißer Spargel wächst unterirsisch und wird gestochen, bevor die Köpfe die Erde durchbrechen.
Grüner Spargel wird auf ebenen Beeten kultiviert.



Shiitake fürs Herz


Japanische Wissenschaftler haben entdeckt, daß bereits 80 g Shiitake Pilze pro Tag ausreichen, um einen erhöhten Cholesterinspiegel wieder ins Lot zu bringen.
Ausserdem verbessern die Shiitake Pilze die Durchblutung (wichtig für Raucher) und senken somit das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen.

Shiitake Pilz Rezepte - folgen in Kürze

Sonntag, 30. Oktober 2016

Bitter macht schlank

Radicchio, Rucola

Radicchio, Rucola & Co:
Jahrelang wurde versucht, bei Radicchio, Rucola, Chicorée oder Löwenzahn die wertvollen Bitterstoffe wegzuzüchten, um Gemüse oder Salate milder zu machen. Jetzt sind Bitterstoffe wieder gefragt. Aus gutem Grund - sie sind gesund und machen schlank: 
1. Sie regen die Verdauungssäfte an, das macht schneller satt.
2. Sie unterstützen die Fettverdauung, da die Produktion von Gallensäure angeregt wird.
3. Sie beschleunigen die Verdauung _ Giftstoffe und Bakterien werden schneller ausgeschieden.


Samstag, 29. Oktober 2016

Kürbiskerne trocknen



Kürbiskerne unter fließendem kalten Wasser abspülen. Am besten gleich waschen, nachdem man die Kerne aus dem Kürbis gelöst hat, bevor das Fruchtfleisch getrocknet ist).

Kürbiskerne auf Küchenkrepp ausbreiten und mit trockentupfen. An einem trockenen warmen Ort trocknen lassen. 

Kürbiskerne in einer Lage auf ein eingeöltes Backblech legen und in Öl wenden, damit die Kürbiskerne ebenfalls leicht eingefettet sind 

Mit etwas Salz bestreuen und bei 170 Grad ca. 20-25 Minuten rösten, bis die Kürbiskerne etwas Farbe angenommen haben. Nach 10 Minuten die Kürbiskerne wenden.

Abkühlen lassen und in einem luftdicht schließenden Behälter aufbewahren.

eingemachter Senfkürbis mit Chili


Zutaten:
1 kg Kürbis (vorzugsweise Hokkaido)
4 Schalotten oder 2 Zwiebel
2 TL Salz
2 Knoblauchzehen
200 ml Apfelessig
200 g Zucker
2 TL Senfkörner (für intensiveren Senfgeschmack 3- 4 TL)
2 TL Chili gehackt
400 ml Wasser

Zubereitung:
Kürbis schälen, Kerne entfernen und in Würfel schneiden. Die Schalotten in dünne Streifen schneiden.
Kürbis, Schalotten und Salz vermischen. Das Ganze über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
Am nächsten Tag Wasser, Essig, Zucker, Senfkörner, klein geschnittenen Knoblauch und Chili aufkochen. Die Kürbiswürfel in Gläser füllen und den heißen Sud darübergießen. Gläser gut verschließen und bei 100 Grad 30 Minuten einkochen.

Tipp:
 Kerne können getrocknet werden und für die nächste Aussaat verwendet werden. Sie können auch getrocknet als Knabbergebäck oder Salate, etc. verwendet werden.


Donnerstag, 27. Oktober 2016

Zanderfilet mit roten Rüben


Zutaten für 4 Personen:
700 g Zanderfilets
Salzwasser
Zitronensaft zum Beträufeln
Mehl zum Wenden
4 EL Olivenöl
Zitronenspalten und Petersilie zum Garnieren

Zubereitung Zanderfilets:
Zanderfilets auf der Hautseite mit einem scharfen Messer vorsichtig der Breite nach einschneiden. Filets salzen, mit Zitronensaft beträufeln und mit der Hautseite in Mehl tauchen. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Zanderfilets mit der Hautseite nach unten einlegen und bei mittlerer Hitze, ohne zu wenden, ca. 4 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Zutaten Rote Rüben:
500 g rote Rüben, gekocht und geschält
40 g Butter
1 KL Zucker
Salz, Pfeffer
1 KL Zitronensaft
2 EL Petersilie gehackt

Zubereitung:
Rote Rüben in Scheiben schneiden, anschließend in Stifte schneiden. Butter im Bratenrückstand schmelzen, rote Rüben beifügen, mit Zucker bestreuen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und unter öfteren Wenden ca. 3 Minuten braten. Petersilie untermengen.


Die Zanderfilets mit roten Rüben anrichten und mit Zitronenspalten und Petersilie garnieren.
Geld verdienen mit Action-Klicks!

Rehrücken mit Käsebirnen und Kartoffelnockerl


Zutaten Rehrücken:
1 Kilo Rehrücken samt Knochen
Salz, Pfeffer
100 g Speck in dünne Scheiben geschnitten
¼ Liter Bouillon
½ EL Balsamico
2 EL Preiselbeerkompott
2 EL Schlagobers
40 g Butter

Anleitung Rehrücken:
Mit der Klinge eines spitzen Messers vorsichtig die Sehnen, mit denen der Rehrücken umgeben ist, vom Fleisch lockern. Die Sehnen auf beiden Seiten des Rehrückens nacheinander mit einer Hand festhalten und mit Messer vom Fleisch lösen. Rehrücken beidseitig eng mit Speck belegen. Rehrücken in einer Bratwanne im vorgeheizten Rohr auf mittlerer Schiene bei 180 Grad 40 Minuten offen braten.. Nach dieser Garzeit ist das Fleisch innen noch rosig und der Knochen blutig. Wenn man das Fleisch ganz durchgebraten möchte, die Garzeit um ca. 10 Minuten verlängern.
Speckscheiben entfernen, Rehrücken in Alufolie wickeln und etwa 10 Minuten rasten lassen. Bratenrückstand mit Bouillon augießen, Balsamico, das Preiselbeerkompott und Schlagobers beifügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten kochen, vom Herd nehmen. Die Butter in Würfel schneiden und mit einer Schneerute unterrrühren.

Das Fleisch vom Rücken lösen und mit einem scharfen Messer quer zur Faser in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.  



Zutaten Kartoffelnockerl:
250 g Kartoffeln
50 g Mehl
½ KL Backpulver
40 g Butter
1 Eidotter
Salzwasser1 Prise Muskat

Anleitung Kartoffelnockerl:
Kartoffel kochen, schälen, noch warm durch die Kartoffelpresse drücken und auskühlen lassen. Mehl mit Backpulver vermengen. Zusammen mit klein geschnittener Butter und dem Dotter zu den passierten Kartoffeln geben. Mit Salz und Muskat würzen und alles mit bemehlten Händen zu einem glatten Teig verkneten.
Teig vierteln, jedes Viertel auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einer 1 cm dicken Rolle formen und in ca. 3 cm lange Stücke teilen. Die Nockerl rundum mit etwas Mehl bestreuen, in kochendes Salzwasser einlegen und bei geringer Hitze etwa 4 Minuten offen kochen. Nockerl aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in zerlassener Butter schwenken.

Zutaten Käsebirnen:
4 kleine Birnen
Zitronensaft zum Beträufeln
¼ Liter Weißwein (trocken)
20 g Zucker
5 Gewürznelken
50 g Gorgonzola
10 g Walnüsse (gehackt)
Pfeffer

Anleitung Käsebirnen:
Birnen schälen. Das Kerngehäuse entfernen und mit einem Kugelausstecher die Öffnung etwas vergrößern. Birnen und ausgestochenes Fruchtfleisch mit Zitronensaft beträufeln.
Den Wein mit 1/8 Liter Wasser, Zucker und Nelken etwa 5 Minuten kochen. Birnen einlegen und zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten. Aus dem Sud nehmen und auskühlen lassen. Käse mit einer Gabel zerdrücken , mit Nüssen vermegen und pfeffern. Birnen damit füllen und die Öffnungen mit dem ausgestochenen Fruchtfleisch verschließen.
Birnen in eine Form setzen und im vorgeheizten Backrohr auf der mittleren Schiene bei 200 Grad ca. 10 Minuten erhitzen.


Rehrücken mit Saft, Kartoffelnockerl und Käsebirnen anrichten.

Griechischer Vogerlsalat mit Tomaten und Schafskäse


Zutaten:
80 g in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
500 g Cocktailtomaten
200 g Vogerlsalat
200 g griechischer Schafskäse
12 EL Olivenöl
4 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer
Oregano


Zubereitung:
Eingelegte Tomaten gut abtropfen lassen und in Streifen schneiden.
Cocktailtomaten waschen und vierteln.
Vogerlsalat waschen und putzen.
Schafskäse in Würfel schneiden und mit Tomatenstreifen, Cocktailtomaten und Salat vermenge und anrichten.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Apfel Käsepäckchen


Zutaten:
2 Äpfel
Zitronensaft zum Beträufeln
300 g Ziegenfrischkäse
Rosmarin
Pfeffer
16 Scheiben Speck
2 EL Olivenöl
Apfelspalten und Rucola zum Garnieren

Zubereitung:
Äpfel waschen, Kerngehäuse ausstechen, die Äpfel in 16 Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Ziegenkäse in 8 Scheiben schneiden, mit Rosmarin und Pfeffer würzen und jede Käsescheibe zwischen 2 Apfelscheiben legen. Jedes Päckchen mit 2 Speckscheiben umwickeln und nochmals mit Pfeffer und Rosmarin würzen.
In einer beschichteten Pfanne Olivenöl erhitzen, die Päckchen einlegen und auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze, jeweils ca. 1,5 Minuten braten.

Mit Apfelspalten und Rucola garnieren.  

Weitere Apfelrezepte folgen....

Samstag, 22. Oktober 2016

Champignonschnitzel in Gorgonzolasauce und Petersilkartoffel


Zutaten:
4 Putenschnitzel
Salz, Pfeffer
Rosmarin
750g Champignons
4 EL Olivenöl
Rindsuppe zum Aufgießen
150 g Gorgonzola
4 EL Petersilie

für die Kartoffel:
ca. 500 g Kartoffel
4 EL Petersilie
Salz

Zubereitung:
Putenschnitzel mit Salz und Pfeffer und Rosmarin auf beiden Seiten würzen. 
Champignons putzen und vierteln.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Schnitzel einlegen und auf beiden Seiten ca. 2 Minuten braten, warm stellen. Champignons zum Bratenrückstand geben und zugedeckt unter mehrmaligen Wenden ca. 3 Minuten rösten. Mit Rindsuppe aufgießen. 
Den Käse in kleine Stücke schneiden, beifügen, schmelzen und Sauce ca. 3 Minuten kochen. Zum Schluß die gehackte Petersilie untermischen..
Kartoffel kochen, schälen, vierteln, mit Petersilie vermengen und Salz würzen.
Schnitzel mit Champignons, Käsesauce und Petersilkartoffel anrichten.



Rindsuppe mit Leberspätzle


Zutaten Rindsuppe:
300 g Rindsknochen
1 Bund Suppengrün
1 große Zwiebel
500g Rindfleisch
einige Pfefferkörner
1 Prise Muskat
Salz
2 Liter Wasser
Schnittlauch zum Garnieren

Alternativ kann man fertigen Suppenfond nehmen.
Online kaufen ab € 1,69

Zutaten Leberspätzle:
1 Semmel
150 g Schweinsleber faschiert
1 Ei
1 EL Petersilie
1 KL Mayoran
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
70g Mehl

Zubereitung Rindsuppe:
Die Knochen heiß waschen. Das Suppengrün wasche und putzen. Zwiebel samt Schale halbieren. Rindfleisch mit Knochen, Suppengrün, Zwiebel, Pfefferkörner, Muskat und Salz in 2 Liter Wasser kalt ansetzen. Die Suppe zum Kochen bringen und bei geringer Hitze offen 2,5 Stunden schwach kochen lassen. Den Schaum, der sich zu Beginn der Kochzeit bildet, abschöpfen.
Rindsuppe durch ein Sieb seihen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Leberspätzle:
Semmel in lauwarmen Wasser einweichen, gut ausdrücken und mit der faschierten Leber, Ei, gehackter Petersilie, Mayoran, Salz und dem zerdrückten Knoblauch gut verrühren. Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig schlagen. 
Salzwasser zum Kochen bringen. Den Teig durch einen Spätzlehobel in das kochende Wasser drücken und die Spätzle ca. 3 Minten bei geringer Hitze kochen lassen. 
Die Leberspätzle abseihen und abtropfen lassen. In der Rindsuppe anrichten und mit Schnittlauchröllchen garnieren.

Freitag, 21. Oktober 2016

Selbstgemachte Liköre zum Verschenken und selbst trinken


Zimtlikör:

Zutaten für 1 Liter Likör:
1 Liter Ansatzkorn oder Grappa (40%)
10 Zimtstangen
80 g Zucker

Zubereitung:
Ansatzkorn und Zimtstangen in ein hohes Einmachglas füllen. Glas gut verschließen und an einem dunklen Ort etwa 35 Tage ziehen lassen.
Einmachglas mindestens 1 x pro Woche gut schütteln.
Ansatz durch ein engmaschiges Sieb abseihen, Zucker beifügen und solange rühren, bis er sich vollständig gelöst hat. Zimtlikör in eine gut verschließbare Flasche füllen.


Orangen Safran Likör:

Zutaten für ca. ¾ Liter Likör:
1 Orange
1 Briefchen Safran
½ Liter Ansatzkorn
170 g Zucker

Zubereitung:
Orange mit heißem Wasser gut waschen und abtrocknen. Sie orange mit einem Sparschäler schälen. Die Schale mit dem Safran in ein gut verschließbares Einmachglas geben. Den Ansatzkorn darübergießen.
Glas verschließen und an einem hellen, warmen Ort etwa 3 Tage durchziehen lassen.
3/16 l Wasser mit dem Zucker bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten einkochen, auskühlen lassen. Zuckersirup zum Liköransatz gießen, alles gut verrühren und den Likör noch 8 Tage durchziehen lassen.
Likör durch ein engmaschiges Sieb abseihen und in eine saubere Flasche füllen.



Gerstensuppe mit Bohnen, Kichererbsen und Selchfleisch - (für den Wintervorrat)



Zutaten:

100 g Bohnen 
100 g Kichererbsen
150 g Rollgerste
3 EL Öl
150 g Zwiebel
100 g Karotten
100 g Sellerie
100 g Porree
2 Knoblauchzehen 
Salz, Pfeffer
je 1 Prise Rosmarin, Salbei, Petersilie, Basilikum
Wasser zum Aufgießen
1 Rollschinken oder 1 großes Stück Selchfleisch


Zubereitung:
Bohnen, Kichererbsen und Rollgerste über Nacht in reichlich Wasser einweichen.
Am nächsten Tag abseihen.
Zwiebel klein würfeln und in einem Topf glasig andünsten. Bohnen und Kichererbsen dazugeben und eine Stunde mit heißem Wasser kochen. In der Zwischenzeit das Gemüse und das Selchfleisch in kleine Würfel schneiden. Dann die abgetropfte Rollgerste, das Fleisch und das Gemüse untermengen. Abermals eine Stunde kochen. Währenddessen immer wieder umrühren, nach Bedarf Wasser zugießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Kräuter und den Knoblauch fein hacken und ca. 15 Minuten vor Beendigung des Kochvorgangs hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Natürlich können Sie die Suppe sofort servieren, aber am besten schmeckt diese, wenn sie nochmals aufgewärmt wird.

Die Suppe kann auch ohne Fleisch zubereitet werden. Gemüse und dergleichen kann man nach Geschmack variieren.

Ich habe die 4 fache Menge des Rezepts gekocht, die Hälfte eingefroren und den Rest in Gläsern eingekocht.

Tolle Haushaltsgruppe bei Facebook

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Kiwi - die Vitamin C - Bombe


Kiwis sind gerade im Winter ein idealer kleiner Imbiss zwischendurch. Denn durch ihren hohen Gehalt an Vitamin C steigern sie in Schnupfenzeiten unsere Abwehrkräfte und schützen unser Immunsystem. Ausserdem enthalten sie wertvolle Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium, Kalzium und Magnesium. Das in Kiwis enthaltene eiweißauflösende Enzym "Actinidin" fördert zusätzlich die Verdauung. 

Kiwirezepte folgen in Kürze

Kaffee stärkt das Gedächtnis


Kaffee stärkt das Kurzzeitgedächtnis, fördert die Kreativität, hebt die Stimmung und soll nach neuesten Forschungen auch eine gewisse Schutzfunktion vor Parkinson sowie Dickdarm- und Leberkrebs haben.

Kaffeerezepte folgen in Kürze

Bananen der gesunde Imbiss


Bananen sind der gesunde Imbiss für zwischendurch. Durch Ihren hohen Anteil an Kohlenhydraten und vielen Minaeralstoffen (Kalium, Magnesium, Eisen und Phospor) sind sie regelrechte Energiebomben, die verlorene Kraft rasch wieder zurückbringen. Durch Ihren hohen Vitamin B - Gehalt sind Bananen auch besonders wichtig für den Eiweiß Stoffwechsel und das Wachstum sowie eine wertvolle Nervennahrung. Deshalb ist es besonders empfehlenswert, Kindern öfter eine Banane als kleine Stärkung zu geben.

Bananenrezepte folgen in Kürze

Petersilie für frischen Atem


Auf dieses Hausmittel schwören viele Knoblauch - Liebhaber: Frische Petersilie, mit dem Knoblauch oder gleich anschließend gegessen, soll den Atem wieder frisch machen und eine unangenehme Ausdünstung verhindern.

Estragon, das Drachenkraut


In der Antike trug man das Drachenkraut bei sich, um sich vor Schlangenbissen zu schützen. Heute verwendet man Estragon, um pikanten Gerichten eine feine Würzung zu verleihen. So harmoniert sein mild-herber Geschmack gut mit Geflügel, Fleisch und Fisch. Ausserdem schmeckt er gut in Gemüsemarinaden, Saucen und Salaten. Man kann Estragon auch in Essig und Öl einlegen. Industriell wird Estragon  vor allem für die Senfproduktion und als Würze für eingelegtes Gemüse verwendet. 

Estragonrezepte (Rezepte folgen in Kürze)

Basilikum, das Königskraut


Basilikum duftet nicht nur besonders aromatisch, es gehört auch zu den typischen Sonnenkräutern, das Salaten, Aufstrichen und kleinen Häppchen für heiße Tage erfrischend-pikante Würzung verleihen. Die ätherischen Öle wirken antibiotisch und helfen bei Darminfektionen und Blähungen. Außerdem stärkt Basilikum durch seinen Gehalt an Magnesium die Nerven und versorgt durch seinen hohen Anteil an Karotinoiden den Stoffwechsel mit dem für Augen und Schleimhäute wichtigen Vitamin A.

Basilikumrezepte (Rezepte folgen in Kürze)

Lavendel und seine magischen Kräfte


Dem Lavendel werden magische Kräfte nachgesagt. Er soll entspannend wirken, Mut machen und süße Träume bringen. Lavendel ist aber nicht nur ein natürliches Hausmittel und eine duftende Tischdekoration, sondern auch ein Würzmittel für süße und pikante Gerichte. Lavendelblüten verleihen Desserts ein intensives Aroma. Die jungen Triebspitzen geben Fischsuppen, Lammgerichten und kräftigen Gemüsegerichten eine würzige Note. 

Lavendel gedeiht gut in Tontöpfen auf einem sonnigen Platz am Balkon oder Garten.

Lavendelrezepte (Rezepte folgen in Kürze)
Dekoideen (folgen in Kürze)


Sonntag, 16. Oktober 2016

Kürbissuppe auf Vorrat


Zutaten:
400 g Kürbis (am besten Hokkaido)
2-3 EL Butter
750 ml Rindsuppe (wahlweise auch Gemüsbrühe)
250 ml Schlagobers
1 TL gemahlenen Kümmel
Salz, Pfeffer
etwas Dille, Petersilie oder Schnittlauch zum Garnieren
einige Tropfen Kürbiskernöl
einige Kürbiskerne zum Garnieren

Zubereitung:
Den Kürbis schälen , entkerne und in kleine Würfel schneiden. Die Kürbiswürfel in leicht gebräunter Butter andünsten und mit Suppe aufgießen. Mit den Gewürzen abschmecken und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Sahne zugießen und weitere 10 Minuten auf niedere Stufe garen lassen. Zum Schluß die Suppe pürieren.
Kürbiskerne in eine trockene, mittelheiße Pfanne geben und leicht salzen. Mit etwas Wasser bespritzen und ganz langsam rösten bis die Kerne knallen.
Suppe in vorgewärmte Teller geben, mit etwas Kernöl garnieren und geröstete Kürbiskerne aufstreuen. Mit Petersilie, Dille oder Schnittlauch dekorieren.

Einkochen:
Da wir mehrere Kürbisse (verschiedene Sorten) zur Verfügung hatten, haben wir die dreifache Menge zubereitet und im Einkochautomat 90 Minuten bei 90 Grad eingekocht.
Bei Einkochen keine Sahne verwenden, diese wird erst beim Aufwärmen hinzugefügt.

Einige Gläser haben wir nur als Pürre eingekocht. Es wird dasselbe Rezept verwendet, aber nur ganz wenig Suppe hinzugefügt.

Samstag, 15. Oktober 2016

Umwickelte Feigen


Zutaten:
4 Feigen
8 Scheiben Speck
etwas Olivenöl
Pfeffer

Zubereitung:
Feigen schälen und vierteln. Pfeffern und mit Olivenöl beträufeln.
Die Speckscheiben halbieren und jeweils ein Feigenviertel mit einer Speckscheibe umwickeln und anrichten.
Mit Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.
 

gefüllte Gurkenschiffchen


Zutaten:
2 Minigurken
1 rote Chilischote
100g Joghurt
150g Creme Faiche
2 EL Zitronensaft
200g kleine gegarte Garnelen
2 Handvoll Kresse
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Gurken schälen und halbieren. Mit einem kleinen Löffel die Kerne aushöhlen. Chilischote halbieren, Kerne entfernen und das Fleisch in kleine Streifen schneiden.

Joghurt mit Creme Fraiche, Zitronensaft und Chili verrühren. Die Garnelen abtropfen lassen und mit 1 Handvoll Kresse verrühren. Alles vorsichtig mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Füllung in die ausgehöhlten Gurken füllen und mit der restlichen Kresse bestreuen.

Nuss Käsekugeln



Zutaten für ca. 24 Kugeln:
200 g Frischkäse
60 g Emmentaler gerieben
160 g Walnüsse
1EL Olivenöl
Kräutersalz
Pfeffer
1 Apfel
4 EL Petersilie

Zubereitung:
Walnüsse grob hacken, Petersilie fein schneiden.
Frischkäse, Emmentaler, 60 g Walnüsse und Olivenöl vermischen und mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
Apfel waschen, entkernen und in 24 kleine Würfel schneiden.

Restliche Walnüsse mit Petersilie vermengen. Käsemasse in 24 Portionen teilen . Jede Portion mit einem Apfelstück füllen und zu einer Kugel formen. Anschließend in den Petersilie Nüssen wälzen und 30 Minuten kalt stellen.  

Richten Sie Ihre Käsebällchen auf dekorativen Tellern an.Diese hübschen Holzteller können Sie hier kaufen!


Schweinsfilet mit Nussfüllung


Zutaten :
ca. 500 g Schweinsfilet
Salz, Pfeffer
4 EL Olivenöl
¼ Liter Bouillon
4 EL Créme Fraiche

Füllung:
120 g Walnüsse
2 EL Créme Fraiche
2 KL Estragonsenf (wahlweise Knoblauchsenf)
4 EL Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Das Filet der Länge nach einschneiden und zu einer Platte aufschneiden. Mit Salz, Pfeffer würzen.
Walnüsse grob hacken und Petersilie klein schneiden. Anschließend Walnüsse mit Senf, Creme Fraiche und Petersilie mischen. Salzen und pfeffern.
Füllung auf das Filet aufstreichen, zusammenklappen und mit Garn zusammenbinden.
In einer Pfanne Öl erhitzen, das Filet einlegen und rundum bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten anbraten, dann aus der Pfanne nehmen. Den Bratenrückstand mit Bouillon aufgießen, Creme Fraiche untermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Schweinsfilet darin mit geringer Hitze zugedeckt ca. 6 Minuten dünsten.
Nach dieser Garzeit ist das Filet innen noch rosa. Soll es ganz durchgegart sein, weitere 5 Minuten ziehen lassen. Filet aus der Sauce nehmen , 5 Minuten rasten lassen, das Garn entfernen und das fertige Fleisch in etwa 3 cm breite Schnitten schneiden und mit Sauce anrichten.
Dazu passen sehr gut Nudeln.
Wunderschöne Geschirrsets zu günstigen Preisen Hier bestellen!




Mittwoch, 12. Oktober 2016

Erdbeer Gelee mit Minze


Zutaten für ca. 8 bis 10 Gläser á 200 ml:
1 Liter Erdbeersaft
1 kg Gelierzucker
4 Zweige Minze


Hier kaufen:
Zubereitung:
Erdbeersaft in einem Topf mit Gelierzucker verrühren. Minze abbrause, trocken schütteln und dazugeben. Alles zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren  4 Minuten sprudelns kochen. Am Ende der Kochzeit die Minze rausnehmen und das Gelee in Gläser und sofort verschließen.

Montag, 10. Oktober 2016

Leckerer Bauernwecken


Zutaten für ca 3 Brote á 500g:
1 kg Weizenmehl Type 1050 (Graubrotmehl oder Mischbrotmehl)
1 Päckchen Germ (Hefe)
50 g Butter
20 g Salz
0,6 l lauwarmes Wasser

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken, die Hefe hineinbrökeln und mit lauwarmen Wasser zu einem Vorteig verrühren. Einige Minuten gehen lassen.
Restliches Wasser, Butter, Salz dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Nochmals gehen lassen. 
Anschliessend den Teig in 3 gleich große Stücke teilen und zu einem Wecken oder Laib formen. Auf ein bemehltes Backblech und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
Im vorgeheizten Backrohr bei 220 Grad etwa 15 Minuten anbacken weitere 30 Minuten bei 200 Grad fertigbacken.


Hier kaufen:

Das ausgekühlte Brot mit Butter und selbstgemachtem
 Erdbeer Gelee mit Minze Gelee  
genießen.