Vorratshaltung, Garten, Kochen, Rezepte, Gesundheit, Dekoideen, Hausmittel: 10/01/16

Keine Neuigkeiten verpassen ? Dann folgen Sie unserem Blog. Wir freuen uns auf Sie !

Samstag, 1. Oktober 2016

Hendl Flügerl mit Knoblauch Mayonaise



Zutaten: 

800 g Hühnerflügel 

4 EL Öl 
2 EL Sojasauce 
1 TL Paprikapulver 
1 TL Chilipulver 
1 Prise Zucker 
Salz, Pfeffer 



Zubereitung:

Die Hühnerflügel waschen und trocken tupfen. Aus allen anderen Zutaten eine Marinade mischen, die Flügel damit bepinseln (etwas übriglassen zum Bepinseln) und mindestens 1 Stunde (besser über Nacht) kühlstellen. 
Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen. Öfters umdrehen und immer wieder mit der restlichen Marinade bepinseln. 

Knoblauch-Mayonnaise

Zutaten:
1 Eigelb
125 ml Sonnenblumenöl
1 TL Dijon Senf
2 EL Weißweinessig
2 Knoblauchzehen
Salz Pfeffer

Zubereitung:
Eidotter mit Salz, Pfeffer und der halben Menge des Essigs 1 Minute lang mixen,bis die Mischung dick wird. Danach tröpfchenweise das Öl unterziehen. Den Knoblauch fein hacken und dazugeben. Übrigen Essig und Senf untermischen.
Zum Schluß mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Dazu passen Salate jeder Art und frisches Brot.

Tomaten, Paradeiser - Liebesäpfel

"Tomatl" nannten die Azteken die Tomaten in ihrer Heimat Südamerika und verwendeten sie ausschließlich als Heilpflanze. Christoph Kolumbus brachte das Nachtschattengewächs nach Europa. Hier glaubte man an ihre aphrodisierende Wirkung. Die Franzosen bezeichneten sie deshalb "pommes dámour" , zu deutsch "Liebesäpfel".
Für die Küche, aus der sie jetzt nicht mehr wegzudenken sind, wurden sie erst zu Beginn des letzten Jahrhunderts entdeckt. Inzwischen liegen sie bei uns besonders im Trend, da man ihre wertvollen Inhaltsstoffe erkannt hat.
Sie sollen Herz und Gefäße schützen und kräftigen, die Haut gesund und straff halten, Nerven und Gehirn beleben, die Körperzellen verjüngen, Infektionen vorbeugen, entwässernd wirken und die Stimmung aufhellen.



Tomatensorten:



Jägerschnitzel mit Bohnensalat






Zutaten:

4 Stück Schweinsschnitzel
3 EL Öl
1 EL Butter
1EL Mehl
300 ml Rindfleischsuppe
200 ml Schlagobers
Salz, Pfeffer
300 Champignons (oder Pilze Ihrer Wahl)
1 EL Petersilie
Mehl zum Wenden




   

Zubereitung:
Pilze vorsichtig säubern und Scheiben schneiden.
Die Schnitzel klopfen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf einer Seite in Mehl wenden. 
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Schnitzel mit der Mehlseite nach unten in die Pfanne einlegen und anbraten, wenden und kurz weiter braten. Aus der Pfanne nehmen, in Alufolie packen und warm stellen.
In die gleiche Pfanne etwas Butter geben und die Pilze kurz anbraten und ebenfalls warm stellen.
Den Bratenrückstand mit Mehl einstauben, umrühren und mit Suppe und Obers aufgießen. Dabei mit dem Schneebesen zügig rühren, damit keine Klumpen entstehen. Die Sauce so lange einkochen lassen bis sie sämig ist. 
Die Schnitzel und Pilze in die Sauce einlegen und erwärmen. Würzig abschmecken und anrichten.
Die Jägerschnitzel mit Petersilie bestreut servieren.
Die Sauce darf beim Erwärmen der Schnitzel nicht kochen.


Kleiner Tipp:
Man kann die Suppe mit etwas Wein ersetzen.